Pferde

10 Tipps zur Pferdepflege

Damit sich das Pferd wohlfühlt und gesund bleibt, müssen Sie es regelmäßig pflegen. Vor allem das Putzen ist ein wichtiges Element in der Pferdepflege. In diesem Artikel möchten wir Ihnen 10 wertvolle Tipps für die Pflege des Pferdes geben:

  1. Pflegen Sie nicht nur das Pferd, sondern auch das Zubehör

Die Pflege des Pferdes ist zweifelsohne wichtig. Doch um das Tier bestmöglich versorgen zu können, müssen Sie auch das Zubehör intensiv pflegen. Dies bedeutet, dass Sie Bürsten regelmäßig vom Schmutz befreien müssen. Ebenso empfehlenswert ist es, wenn Sie hochwertige Putzutensilien kaufen, die eine längere Lebensdauer erreichen.

  1. Eigenes Putzzeug für jedes Pferd

Gerade, wenn Sie mehrere Pferde besitzen, sollten Sie einen Fakt unbedingt beachten: Jedes Tier benötigt sein eigenes Putzzeug. Dies ist notwendig, damit übertragbare Pilzinfektionen vermieden werden.

  1. Die tägliche Pflege des Pferdes

Zur täglichen Pflege des Pferdes gehört nicht nur, dass Sie es bürsten. Auch das Auskratzen der Hufe ist jeden Tag notwendig. Hierdurch entfernen Sie Einstreu oder eingetretene Steine, sodass das Tier problemlos auftreten kann. Wenn Sie ausreiten, empfehlen wir das Auskratzen der Hufe sowohl vor als auch nach dem Ausritt.

Fotolia / 10 Tipps zur Pferdepflege

  1. Kontrollieren Sie die Hufe und tragen Sie Huffett auf

Egal ob Ihr Pferd Eisen trägt oder ein Barläufer ist: Sie müssen die Hufe regelmäßig kontrollieren und spätestens alle sechs bis acht Wochen einen Hufschmied ans Werk lassen. Prüfen Sie, ob die Eisen sitzen oder ob der Huf scharfe Kanten hat. Diese Kanten sollten Sie unbedingt entfernen lassen, damit das Tier keine Schmerzen erleidet. Für die Geschmeidigkeit des Hufs tragen Sie mindestens einmal wöchentlich Huffett auf. Am besten eignet sich ein Produkt auf Lanolin-Basis.

  1. Bürsten von Schweif und Mähne

Verwenden Sie für das Bürsten von Schweif und Mähne entsprechende Kämme und Bürsten. Beginnen Sie jeweils an den Spitzen und arbeiten Sie sich langsam zum Ansatz hin vor. Auf diese Weise entfernen Sie sanft Verknotungen, sodass Ihr Pferd keine Schmerzen erleidet. Wenn Sie einen Knoten nicht herauskämmen können, schneiden Sie ihn vorsichtig heraus.

  1. Das Waschen des Pferdes

Wenn das Pferd stark verschmutzt ist oder vor einem Turnier steht, sollten Sie es waschen. Verwenden Sie hierfür keinen Lappen, sondern einen Schwamm. Dieser kann mehr Wasser aufnehmen, sodass Sie das Tier effektiver putzen können. Als Pflegeprodukt für die perfekte Säuberung verwenden Sie spezielles Pferde-Shampoo. Wenn Sie zum Abspritzen einen Schlauch verwenden, halten Sie diesen niemals auf das Gesicht des Pferdes.

  1. Alle Stellen waschen

Pferde sind große Tiere, sodass man schnell wesentliche Stellen beim Waschen vergisst. Hierzu gehören insbesondere die Regionen zwischen den Hinterbeinen und unterhalb des Schweifs.

  1. Insektenschutz auftragen

Vor allem in der warmen Jahreszeit leiden viele Pferde unter den zahlreichen Insekten. Es kann sich daher lohnen, ein entsprechendes Insektenspray aufzutragen, um die Plagegeister fernzuhalten. Beim Auftragen sollten Sie Handschuhe aufsetzen.

  1. Was ist beim Fellwechsel zu beachten

Beim Fellwechsel verliert das Pferd sehr viel Fell. Dies kann unter Umständen unangenehm jucken. Während dieser Zeit kann es sich daher lohnen, das Tier einmal mehr zu bürsten, um den unangenehmen Juckreiz zu lindern.

  1. Beauftragen Sie einen Pferdepfleger

Selbstverständlich muss das Tier auch dann optimal versorgt werden, wenn Sie sich aus Zeitgründen nicht täglich darum kümmern können. In diesem Fall können Sie einen Pferdepfleger beauftragen, der mit Putzkasten und Kardätsche anrückt, um Ihr Pferd umfangreich zu pflegen.

Welche Utensilien gehören in die Putzbox?

Grundsätzlich sollte die Putzbox mit zahlreichen Utensilien ausgestattet sein. Hierzu gehören unter anderem Schwämme, eine Mähnenbürste, der Hufkratzer, eine Wurzelbürste sowie Striegel.

1 Comment

1 Comment

  1. Katherine

    20. Juli 2018 at 22:38

    Ich finde das beschriebene Thema Pferdepflegen sehr spannend und habe schon viel darüber gelesen. Im Internet habe ich noch eine andere sehr hilfreiche Seite gefunden

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top