Pferde

Brauchen Pferde Lecksteine?

Lecksteine findet man heutzutage in beinahe jedem Stall. Doch werden Sie überhaupt benötigt, worum handelt es sich dabei und welche Varianten gibt es? In diesem Artikel erklären wir es Ihnen.

Was sind Lecksteine?

Lecksteine sind – wie der Name schon vermuten lässt – Steine, an denen Pferde lecken können. Sie werden aus Mineralien und Salzen gepresst. Jedoch gibt es auch natürliche Lecksteine.

Bedenken Sie, dass Pferde für die beste Gesundheit regelmäßig Mineralien und Salze aufnehmen müssen. Aufgrund ihres Instinkts finden Pferde in freier Wildbahn problemlos Pflanzen und andere Quellen, in denen die benötigten Dinge vorkommen. Tiere, die in einem Stall leben, haben diese Möglichkeit jedoch nicht, weshalb Lecksteine Abhilfe schaffen.

Brauchen Pferde Lecksteine

© Martina Berg / Fotolia

Was passiert, wenn das Tier keinen Leckstein nutzen kann?

Bedenken Sie, dass es über die herkömmliche Futteraufnahme kaum möglich ist, den Bedarf zu decken. Pferde jedoch suchen nach einer Quelle. Finden Sie diese nicht, führt dies in den meisten Fällen zu einer sogenannte Lecksucht, die negative Folgen für die Gesundheit haben kann. Um zu verhindern, dass das Tier unter anderem an dem Gitter seiner Box herumleckt, sollten Sie ihm eine gute Alternative in Form eines hochwertigen Lecksteins bieten.

Woraus bestehen die Lecksteine?

In einem natürlichen Leckstein ist Salz enthalten, welches die Tiere aufgrund der Form gut aufnehmen können. Wichtige Nährstoffe, Mineralien, Spurenelemente und Metalle sind in diesem aus dem Bergbau stammenden Salz enthalten.

Sofern Sie sich für ein gepresstes Produkt entscheiden, können Sie davon ausgehen, dass dieses vollkommen aus Salz oder aus Salz in Kombination mit hinzugegebenen Mineralien besteht.

Gibt es auch Nachteile?

Einziger Nachteil, den der Leckstein bei einigen Pferden hervorruft ist, dass sie ständig am Stein lecken. Ob sich das allerdings negativ auf die Gesundheit des Tiers auswirkt, darüber sind sich Experten nicht einig.

Wie bemerkt man einen Salzmangel oder ein Zuviel an Salz?

Sowohl zu viel als auch zu wenig Salz können die Gesundheit der Pferde erheblich negativ beeinflussen.

  • Indizien für einen zu hohen Salzkonsum sind unter anderem:

Durchfall, ständiges Trinken, Kotwasser

  • Indizien für eine zu geringe Salzaufnahme können die folgenden sein:

Lustlosigkeit, Leistungsabfall, Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt und bei der Verdauung

Das sollten Sie bei der Verwendung der Salzlecksteine beachten:

  • Fohlen benötigen kaum zusätzliches Salz, sodass der Leckstein außerhalb der Reichweite der kleinen Pferde angebracht werden sollte
  • Bringen Sie den Leckstein so an, dass eine Verschmutzung ausgeschlossen ist
  • Sofern das Pferd ständig leckt, entfernen Sie den Stein, um Nebenwirkungen zu vermeiden. In diesem Fall verabreichen Sie besser eine salzhaltigere Nahrung
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top