Pferde

Die Auswahl der richtigen Zügel

Die exakte Zügelführung ist eines der wichtigsten Kriterien bei einem Reitturnier. Um diese zu erlangen, müssen Sie stets mit einwandfreien Zügeln arbeiten. Doch welche sind die richtigen Zügel für Ihre Reitsportart und was müssen Sie bei der Auswahl beachten? Wir erklären es Ihnen in diesem Artikel.

Was sind Zügel und welchen Zweck erfüllen sie?

Über die Zügel wird die Hand des Reiters mit dem Gebiss des Pferdes verbunden. Der Reiter kann dem Tier hierdurch verschiedene Signale geben. Reitzügel werden unter anderem aus Leder oder Gummi angeboten. Beachten Sie, dass sich nicht alle Zügelarten für jede Reitsportart gleichermaßen gut eignen.

Die passenden Zügel finden

Dünne Zügel für Dressur- und Westernreiter

Für verschiedene Reitsportarten werden auch unterschiedliche Zügel angeboten. So können Sie beispielsweise dünne Zügel aus Leder verwenden, wenn Sie am Dressurreiten teilnehmen möchten. Für Westernreiter empfehlen sich ebenfalls dünne Lederzügel. Durch das dünne Material kann der Reiter diese Art gut greifen. Da die Griffigkeit im Reitsport besonders wichtig ist, unterstützen Sie diese am besten, indem Sie zusätzlich dünne Handschuhe tragen.

Hohe Griffigkeit für Freizeitreiter und für hohe Ansprüche

Wenn Sie in Ihrer Freizeit häufig mit dem Pferd ausreiten, empfehlen wir Ihnen breite Gurtzügel, die zudem recht dick sind. Hierdurch erhöht sich die Griffigkeit enorm. Selbst bei widrigen Witterungsbedingungen, wie beispielsweise starkem Regen, werden Ihnen diese Zügel nicht aus den Händen gleiten. Um dies zu erreichen, sind diese Produkte in der Regel mit einem speziellen Gummiüberzug ausgestattet und verfügen des Weiteren über Noppen, die das Abrutschen verhindern.

Wir empfehlen diese Zügelart auch für Turnierreiter, die bei Wind und Wetter mit dem Pferd unterwegs sind.

Die Auswahl der richtigen Zügel

© skumer / Fotolia

Besondere Zügelformen

Neben den Standardarten gibt es auch besondere Formen, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen möchten. Hierzu gehören sowohl die Western- als auch die Englischen Zügel.

Wodurch zeichnen sich die Westernzügel aus?

Westernzügel sind im Unterschied zur herkömmlichen Variante an den Enden offen. Dies bezeichnet man als „Split Reins“. Gefertigt werden sie entweder aus feiner Baumwolle oder aus Leder, sodass Ihnen auch hier verschiedene Modelle zur Verfügung stehen. Wie lang die Westernzügel letztendlich sein sollten, richtet sich nach der Halslänge des Pferdes und nach dessen Größe. Achten Sie darauf, dass sie niemals so lang sind, dass das Pferd unter Umständen darauf treten könnte. Dies würde ein erhebliches Verletzungsrisiko mit sich bringen.

Wodurch zeichnen sich Englische Zügel aus?

Wenn Sie sich für Englische Zügel entscheiden, können Sie zwischen den folgenden Materialien wählen:

  • Leder
  • Kunststoff
  • Gummi
  • Gurt

Im Vergleich zu den Leder- und Kunststoffzügeln verfügen die Modelle aus Gummi bzw. Gurt über eine hohe Griffigkeit. Selbst bei starkem Regen liegen diese Varianten gut in den Händen.

Es handelt sich bei dieser Variante um so genannte Trensenzügel. Sie werden somit am Gebiss befestigt.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top