Ausrüstung

Die Wirkung der unterschiedlichen Sporen

Bei den Sporen handelt es sich um kleine Metallteile, die am Reitstiefel befestigt sind. Man erkennt sie an ihrem markanten Dorn oder Rad. Die Sporen dienen der Unterstützung der Schenkelhilfe und ermöglichen es dem Reiter, dem Pferd eindeutigere Signale zu geben. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die unterschiedlichen Sporenarten vorstellen und auf deren jeweilige Eigenschaften eingehen.

Diese Befestigungsarten sind möglich:

Die Sporen werden entweder mit einem Dorn oder mit einem Riemen am Stiefel befestigt. Man unterscheidet hierbei zwischen den folgenden Varianten:

  • Anschlagsporen
  • Anschnallsporen
  • Anstecksporen
Die Wirkung unterschiedlicher Sporen

© purplequeue / Fotolia

Diesen Zweck erfüllt der Sporn

Im Vergleich zur Schenkelhilfe ist es mit den Sporen möglich, dem Tier exaktere Signale zu geben. Hierzu werden die Sporen leicht an den Bauch des Pferdes gedrückt. Sofern Sie die Reithilfen verwenden, achten Sie auf einen behutsamen Einsatz, um dem Pferd nicht weh zu tun. Des Weiteren sollten Sporen nicht dauerhaft verwendet werden, sondern lediglich, um Korrekturen kleiner Fehler durchzuführen.

Diese Sporenarten sind erhältlich

  • Schwanenhalssporen

Sie haben ihren Namen erhalten, weil die Dorne aussehen, wie der Hals eines Schwanes

  • Sporen mit geraden Dornen

Diese Sporen verfügen über gerade Dornen. Sie können am Ende entweder abgeschrägt oder abgerundet sein

  • Sonnenradsporen

Sonnenradsporen sind mit flexiblen Rädern ausgestattet, die sich drehen. Es gibt zahlreiche Varianten in unterschiedlichen Größen, Formen und Rädern. Auch die Schärfe der Zacken variiert je nach Modell

  • Riffelsporen

Diese Sporen verfügen über einen Steg. Dieser ist an den Seiten geriffelt

  • Hammerkopfsporen

Sie ähneln einem Hammer und haben ihren Namen deshalb erhalten

  • Knopfsporen

Knopfsporen zeichnen sich dadurch aus, dass Sie am Ende des Dorns über eine Kugel verfügen

  • Radsporen

Radsporen verfügen über ein flexibles Rad, welches sich dreht

  • Walzensporen

Walzensporen sind entweder mit Kugeln oder mit Walzen ausgestattet

  • Sporen für Westernreiter

Sporen für Westernreiter verfügen über ein Sternrad. Sie sehen somit aus wie Sterne. Es handelt sich um vergleichsweise lange Sporen, die der Reiter sanft über den Bauch des Pferdes rollt.

Wer an einem Westernturnier teilnehmen möchte, benötigt diese Sporen unbedingt, da sie als wesentlicher Bestandteil der Ausrüstung gelten.

  • Sporen für Englischreiter

Wie der Name schon sagt, werden diese Sporen von Englischreitern verwendet. Es handelt sich um Produkte, die aus Edelstahl gefertigt werden.

Das sollten Sie bei der Auswahl der Sporen beachten:

  1. Überlegen Sie, ob Sie überhaupt Sporen benötigen, um Ihr Pferd zu „dressieren“
  2. Wenn Sie Sporen verwenden möchten, wählen Sie für den Anfang eine „milde“ Variante
  3. Sofern Sie Radsporen verwenden möchten, gehen Sie besonders acht- und behutsam vor, um das Pferd nicht zu verletzen. Dies kann dann der Fall sein, wenn das Sporenrad blockiert. Testen Sie vor jedem Ritt, ob die Räder arbeiten
  4. Achten Sie darauf, dass die gewählten Sporen nicht zu eng am Stiefel anliegen. Hierdurch vermeiden Sie unangenehme Druckstellen
  5. Zum Dressurreiten eignen sich Sporen mit kurzem Dorn am besten. Ebenso kommen Radsporen beim Dressurreiten zum Einsatz
  6. Wenn Sie ein kleines Pferd reiten, empfehlen sich die Schwanenhalssporen besonders. Sie müssen mit diesen Sporen die Fersen nicht nach oben ziehen, wenn Sie dem Pferd ein Signal geben möchten
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top