Reitarten

Dressurreiten: Alle wichtigen Infos zu dieser Sportart

Dressurreiten ist neben dem Springreiten eine beliebte Disziplin im Pferdesport. Ziel des Sports ist es, dass das Pferd gymnastische Übungen durchführt. Durch eine lange Ausbildung werden diese perfektioniert. Das Dressurreiten erfordert sowohl vom Pferd als auch vom Reiter ein enormes Feingefühl. Mit wenigen Signalen muss das Tier das bestmögliche Ergebnis erreichen.

Maßgeblich hierfür ist die sogenannte Ausbildungsskala, die folgende Punkte vorsieht:

  • Takt
  • Versammlung
  • Losgelassenheit
  • Geraderichtung
  • Anlehnung
  • Schwung

Dressurreiten als Turniersportart

Seit vielen Jahren gilt das Dressurreiten als eine wichtige Turniersportart. Hier werden sogar Weltmeisterschaften ausgetragen werden. Auch schreibt die Sportart als olympische Disziplin regelmäßig Geschichte und bringt große Talente hervor. Olympiasieger in dieser Disziplin war im Jahr 2012 beispielsweise die Britin Charlotte Dujardin mit ihrem Pferd Valegro.

Wie Sie das Dressurreiten erlernen

Der Weg zum erfolgreichen Dressurreiter ist mit vielen Hürden verbunden. Zunächst beginnen Pferd und Reiter mit der Grundausbildung. Diesbezüglich werden in der ersten Zeit vor allem in Reithallen und auf Reitplätzen im Freien viele Übungsstunden gedreht. Nach und nach ist es möglich, die Disziplin immer präziser zu erlernen und beispielsweise eine entsprechende Prüfung zu absolvieren. Um an Wettkämpfen teilzunehmen, sind verschiedene Qualifikationen notwendig.

Welche Anforderungen die Wettkämpfe haben und welche Aufgaben durchgeführt werden müssen, ergibt sich aus § 409 LPO. Weitere Einzelheiten ergeben sich aus den §§ 400 ff. Auf diese Weise ist es dem Reiter problemlos möglich, sich über die bevorstehenden Aufgaben zu informieren und sich darauf vorzubereiten.

Welche Ausrüstung benötigen Sie zum Dressurreiten?

Der Pferdesport ist eine kostenintensive Angelegenheit, denn Sie müssen nicht nur das Tier besonders gut versorgen, sondern Sie benötigen auch eine umfangreiche Ausrüstung. Ein Dressursattel beispielsweise ist einer der wichtigsten Faktoren für diese Sportart. Er unterscheidet sich in zahlreichen Punkten von einem herkömmlichen Sattel:

  • Die Sattelblätter sind lang
  • Der Sitz ist tief
  • Die Steigbügel sind lang geschnallt

Für die Ausbildung benötigen Sie unbedingt eine Dressurgerte. Achten Sie zudem darauf, dass Ihr Tier am Bein optimal geschützt ist, indem Sie Bandagen verwenden. Auch Gamaschen können zum Einsatz kommen.

Welche Pferderassen eignen sich am besten für die Dressur?

Grundsätzlich eignen sich für das Dressurreiten alle Pferderassen, denn die Tiere sind gelehrig. In den hohen Klassen kommt es jedoch auf eine optimale Dressureignung an, die nicht alle Rassen gleichermaßen besitzen. Es gibt sogar bestimmte Züchtungen, die extra für die Dressur „entwickelt“ wurden. Oldenburger eignen sich aufgrund der hervorragenden genetischen Voraussetzungen sehr gut als Dressurpferde und auch mit dem Deutschen Reitpony werden sich gute Erfolge erzielen lassen. Ebenso eignet sich der Hannoveraner für den Dressursport.

Wie wird das Pferd ausgebildet?

Damit das Dressurpferd die bestmögliche Ausbildung erhält, sollte es diese von einem Reiter bekommen, der bereits sehr erfahren ist. Zunächst handelt es sich um eine Grundausbildung, auf deren Basis später die gezielte Dressurausbildung erfolgt. Ebenfalls wichtig ist, dass das Tier innerhalb der Ausbildung die sogenannte Ausbildungsskala durchläuft, die wir eingangs erwähnt haben. Ist die Grundausbildung erfolgreich absolviert, kann der Reiter mit seinem Pferd in die Dressurausbildung übergehen. Diese erfordert im Prinzip, dass die erlernten Grundtechniken in den Bereichen Schwung, Takt, Versammlung, Geraderichten, Losgelassenheit und Anlehnung weiter verbessert werden, sodass diese sowohl dem Tier als auch dem Reiter in Fleisch und Blut übergehen.

Als Reiter sollten Sie nicht unerfahren sein, wenn Sie das Pferd für die Dressur ausbilden möchten. Bedenken Sie, dass Pferde trotz ihrer Größe sehr feinfühlig sind und dem Reiter vertrauen. Erst auf dieser Grundlage ist es überhaupt möglich, gemeinsam die Ausbildung zu durchlaufen. Sie sollten sich somit nicht nur theoretisch, sondern am besten auch schon praktisch mit der Dressur befasst haben, um dem Pferd exakte Anweisungen zu geben.

Voraussetzungen für die Turnierteilnahme beim Dressurreiten

Um an den Turnieren im Dressurreiten teilnehmen zu können, müssen Sie zahlreiche Voraussetzungen erfüllen. Welche es gibt, hängt unter anderem von der Klasse ab, in der Sie reiten möchten. Des Weiteren benötigen Sie eine sogenannte Lizenz, die Sie zur Teilnahme an einem Reitturnier berechtigt. Deren Ausstellung ist mit Kosten verbunden. Außerdem ist es notwendig, dass Sie Ihr Tier als Turnierpferd eintragen und sich ebenfalls als Reiter registrieren lassen. In einigen Fällen müssen Sie zudem einen Nachweis erbringen, in welchem Reitverein Sie als Stammmitglied agieren.

Wenn Sie sich für die Teilnahme an bestimmten Turnieren interessieren, finden Sie in der Regel online zahlreiche wichtige Informationen. Vielmals können Sie auf den entsprechenden Seiten die Informationen, Voraussetzungen und Anträge für die Lizenzen direkt herunterladen.

Beachten Sie, dass Sie ebenfalls nicht antreten können, wenn bei Ihrem Pferd oder bei Ihnen gesundheitliche Beeinträchtigungen vorliegen. Des Weiteren benötigen Sie eine umfangreiche Ausrüstung für das Dressurreiten, um am Turnier überhaupt teilnehmen zu können.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top