Allgemein

Erfahrungsbericht: Veredus Gamaschen

Nachdem wir schon seit zwei Jahren Veredus Gamaschen als Turniergamaschen nützen und wir von deren Qualität überzeugt sind, bekamen wir natürlich gleich leuchtende Augen, als wir die neue Color-Edition der Gamaschen sahen. Eigentlich war es keine Frage, ob sie bei uns einziehen, die Frage war nur in welcher Farbe. Es gibt vier neue Farbkombinationen, eine schöner als die andere.

Veredus Gamaschen

Auf die Anfrage, ob wir einen Produkttest mit den Gamaschen durchführen könnten, mussten wir uns dann doch für eine Farbe und für ein Modell entscheiden. Nachdem wir schon die braunen Olympus in Ponygröße für Paul und die braunen Olympus Carbon Gel in Warmblut für Calle haben und diese uns auf jedem Turnier begleiten, konnten wir uns für farbige entscheiden. Welche es geworden sind, seht ihr gleich.

Zuerst aber zu denen, die bei uns praktisch schon im  Dauertest bestehen müssen. Da wir ja fast jede Woche auf einem Turnier unterwegs sind, sind die Gamaschen einer hohen Beanspruchung ausgesetzt. Bisher war die Haltbarkeitszeit der Gamaschen auf eine Saison angesetzt, dann mussten für die neue Saison neue her. Das ist kein Wunder, da unsere Gamaschen nach jedem Turnier in die Waschmaschine kommen. Ohne Rücksicht auf Verluste, das heißt, ohne Wäschenetz, ohne besonderes Waschmittel und im Hauptwaschgang. Gnadenlos eigentlich. Bei den Veredus Gamaschen stand ich das erste Mal vor der Aufgabe, die Gamaschen überwintern zu müssen. Das war mir ja noch nie passiert. Aber in dem Moment war mir klar, dass sich der höhere Anschaffungspreis gegenüber manch anderer Gamschensets hier rechtfertigt. Paul wird dieses Jahr in die vierte Saison damit gehen und Calle mit seinen in die zweite. Da sie immer noch in Top Zustand sind, wird das nicht die letzte Saison sein.

Und so gingen wir schon mit recht hohen Erwartungen an den Produkttest mit den neuen Gamaschen. Schließlich sind wir verwöhnt.
Als wir die Gamaschen ausgepackt haben, haben wir nicht schlecht gestaunt, denn sie sind in natura noch schöner als auf dem Bild. Gleichzeitig hatte ich aber auch Bedenken wegen der Glanzoptik. „Da sieht man bestimmt gleich jeden Kratzer und dann sehen sie gleich abgenutzt aus“, war meine Befürchtung, die sich dann aber im Hardcoretest nicht bestätigt hat.

Die Gamaschen für vorne und hinten und alternativ für hinten zugelassen für Springpferdeprüfungen.
Bevor ich euch aber unsere Erfahrungen mit den Gamaschen zusammenfasse, möchte ich noch kurz die Produktbeschreibung des Herstellers geben, der sein Produkt mit folgenden Worten beschreibt.

Veredus Gamaschen Carbon Gel Vento Front „Color Edition“

  • CARBON GEL “VENTO” ist die erste Springgamasche, die eine doppelte Belüftung gewährleistet
  • die vom Pferdebein ausgeströmte Wärme durchquert die Schicht aus mikrogelochtem Neopren und verteilt sich dann im kanalisierten Mesh-Gewebe 3D
  • die Frischluft tritt durch den Lufteinlass ein, versetzt die im kanalisierten Gewebe aufgefangene Wärme in Bewegung und leitet sie nach oben zum Auslassgitter
  • die Belüftung erfolgt somit sowohl horizontal – von innen nach außen – als auch vertikal – von unten nach oben
  • eine innovative, bisher noch nie erprobte Technologie
  • der Schutz der Beugesehne wird durch Carbon, das mit einem stoßdämpfenden Film aus Nitrex-Gel verbunden ist, gewährleistet
  • Knopfverschlüsse
  • anatomisch geformte Schale

Soweit die Theorie, wir wollten sehen, ob sie das Versprochene in der Praxis halten können.

Die ersten Tage sind wir damit nur Dressur in der Halle geritten, da die Wetterverhältnisse nichts anderes zuließen. Aber schon beim ersten Tragen von Calle gab es anerkennende Worte von unseren Mitreitern. Das schwarz mit dem blau ist aber auch eine gelungene Farbkombination, die zudem noch auf dem Schimmel jedem gleich positiv ins Auge gestochen ist. Die Farbabstimmung ist auffällig, ohne überladen oder gar kitschig zu wirken.

Veredus-Gamaschen-1

Calle schien sich sichtlich wohl damit zu fühlen, obwohl er ja zwei ungleich dicke Hinterbeine hat, die uns schon bei einigen Gamaschen vor ein Problem gestellt haben. Manche Gamaschen gehen bei Calles linkem Hinterbein fast nicht zu weil die Verschlüsse teilweise zu kurz sind. Da das rechte aber deutlich dünner ist, können wir auch keine Größeren nehmen, mal abgesehen davon, dass diese dann ja XXL sein müssten.
So waren froh, das Veredus die Passform unserer schon bewährten Gamaschen beibehalten hat und beide hinteren Gamaschen problemlos passen. Mit den  vorderen hatte ich sowieso keine Bedenken, aber auch die sind perfekt. Durch die  anatomisch geformte Schale muss man die Gamaschen nicht über die Gummizüge am Bein festziehen damit sie halten, sondern man muss sie nur locker fixieren. Das  gewährleistet die Durchlüftung und verhindert Einschnürungen an den  Verschlüssen. Deshalb konnten wir Calle auch bedenkenlos damit auf die Koppel lassen ohne Angst zu haben, dass sie die Durchblutung stören.

Veredus-Gamaschen-2 Veredus-Gamaschen-3 Veredus-Gamaschen-4

Auch beim Springen in der Halle gab es nichts zu bemängeln.

Der relativ scharfe Reitsand hätte für die Glanzoptik durchaus zum Problem werden können, da wir das Zubehör nach dem Reiten unter dem Wasser abwaschen und der uns schon einiges verkratzt hat. Ganz ohne Schwamm und drücken bekommt man ja kaum was sauber und so reibt man meistens den Sand erst recht ins Leder oder den Kunststoff ein. Einige Stollengurte mussten darunter auch schon leiden. Die Gamaschen haben es allerdings schadlos überstanden. Es würde ja auch nichts nützen, wenn sie im Neuzustand atemberaubend schön sind, aber so kompliziert im Handling, dass man sich kaum traut sie zu benutzen.

Veredus-Gamaschen-6

Und so konnten wir, nachdem endlich die Plätze wieder aufgetaut, aber dementsprechend matschig waren unseren nächsten und härtesten Testlauf machen.

Wir sind auf dem patschnassen Sandplatz gesprungen und haben anschließend noch den Planschtest in der Schwemme gemacht.

Gleich mal vorweg.

Mit Klettverschlussgamaschen braucht man bei dem Wetter gar nicht auf den Sandplatz gehen. Die Klettverschlüsse ziehen den feinen Sand magisch an und halten so nicht lange. Mit den Knopfverschlüssen war das natürlich kein Problem. Die können ja nicht schmutzig

 

Und auch nach einer Stunde Dauerbelastung im nassen Sand saßen sie vorne und hinten noch immer perfekt ohne, dass auch nur irgendwas verrutscht wäre oder die hinteren sich verdreht hätten, was wir alles schon erlebt haben.

So konnten wir zu unserem vorletzten Testlauf übergehen. Dem abschließenden Rundgang in unserer Pferdeschwemme. Auch hier haben wir schon einige Gamaschen und Springglocken mit Stöcken herausfischen müssen, da sie dem Zug des Wassers, das teilweise bis übers Karpalgelenk geht nicht standgehalten haben. Bei diesen gab es keine Befürchtung. Die Knopfverschlüsse saßen bombenfest, das Material hatte sich nicht mit Wasser vollgesaugt und so ging es ab in die Schwemme und mit allen Gamaschen schon vorgesäubert wieder raus.

Nun galt es nur noch den letzten Test zu bestehen.
Die Waschmaschine.

Aber auch hier, gab es keinerlei Probleme. Wie unsere Braunen auch, überstanden sie den Waschgang unbeschadet, es gab keine zusammenhängenden Klettverschlüsse, die sich gerne mit Bandagen und Schabracken verbinden und lange zum Trocknen brauchen.

Auch die Glanzoptik kam genauso wieder aus der Maschine raus, wie ich sie reingesteckt hatte, nur eben sauber. Keine Kratzer, keine Beanstandungen. Kurze Zeit nach dem Waschgang sind sie auch schon wieder trocken und für weitere Einsätze bereit.

Alles in allem kann ich abschließend nur sagen:

Soweit wir das beurteilen können, halten sie das, was der Hersteller verspricht. Fehler konnten wir trotz intensiver Suche keine finden und der hohe Preis rechtfertigt sich durch die Qualität.
Wenn die Color Edition genauso langlebig ist, wie ihre Vorgänger, werde ich irgendwann meinen Gamaschenschrank vergrößern müssen.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top