Pflegetipps

Mittel gegen Fliegen bei Pferden

Fliegen, Bremsen und anderes Ungeziefer sind für Pferde nicht nur unangenehme Zeitgenossen, sondern können obendrein auch Krankheiten übertragen. Deshalb sollten Sie Ihr Bestes geben, um die aufdringlichen Gesellen von Ihrem Tier fernzuhalten. Welche Möglichkeiten Sie diesbezüglich nutzen können, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Fotolia / Mittel gegen Fliegen

Brown horse suffering swarm of insects about face and drinking from tear ducts

Fliegendecken und Fliegenmasken

Den Körper des Pferdes können Sie am besten mit einer Fliegendecke vor dem Ungeziefer schützen. Die Decken verhindern, dass die Fliegen ungestört an das Fell bzw. die Haut des Tiers gelangen. Achten Sie beim Kauf einer Fliegendecke jedoch darauf, dass diese aus einem atmungsaktiven Stoff besteht, sodass das Tier nicht allzu sehr schwitzt. Gleichzeitig sollten Sie auf einen gut durchdachten Verschluss achten, damit das Pferd nicht die Möglichkeit bekommt, sich die Decke selbst „auszuziehen“. Hierdurch bestünde ein erhebliches Verletzungsrisiko.

Um den Kopf zu schützen, werden sogenannte Fliegenmasken angeboten. Die Masken bedecken unter anderem die Augen und Ohren, sodass sich dort keine Fliegen einnisten können. Da die Fliegenmasken jedoch aus einem feinen Gewebe bestehen, kann das Pferd ungehindert sehen als auch hören.

Bemalen Sie das Pferd als Zebra

Auch wenn viele diesen Tipp eher unter Ulk verbuchen und nicht ernstnehmen, macht es durchaus Sinn, dem Pferd Zebrastreifen aufzumalen. Forscher haben herausgefunden, dass Zebras nahezu niemals von Fliegen belästigt werden. Dies hängt mit dem Sehverhalten der Fliegen zusammen, die die Streifen nicht als „sicheren Landeplatz“ identifizieren können. Deshalb lohnt es sich durchaus, wenn Sie Ihrem Pferd den Zebra-Look verpassen. Hierfür müssen Sie nicht einmal viel Geld investieren, denn die Farbe stellen Sie in einer Kombination aus Wasser und Mehl kinderleicht selbst her.

Auch Fliegenspray kann helfen

Wenn Sie nicht auf Natürlichkeit, sondern lieber auf Chemie setzen möchten, können Sie sogenannte Fliegensprays verwenden. Diese enthalten einen intensiven Geruch, der die Fliegen und Bremsen vertreibt. Zur Herstellung werden in der Regel ätherische Öle verwendet. Da Fliegensprays in der Anschaffung recht kostenintensiv und zudem sehr schnell aufgebraucht sind, besteht durchaus auch die Möglichkeit, das Fliegenspray selbst herzustellen. Wenige Zutaten reichen aus, um die kostengünstige und chemikalienfreie Variante zu mischen. Gleichzeitig verzichten Sie auf jegliche Chemie, was sich wiederum positiv auf die Gesundheit Ihres Pferdes auswirken wird. Für die Fliegenspray-Mischung mixen Sie 1 Tasse Essig (Achtung! Keinen Obstessig verwenden, da dieser Bienen anlocken kann), 1 Tasse Wasser, 1 Teelöffel Nelkenöl sowie 1 Tasse Badeöl Eukalyptus. Geben Sie die Mischung eine Sprühflasche und wenden Sie sie genauso an, wie die gekaufte Variante.

Knoblauch im Futter als Fliegen-Vertreiber?

Auch diese Variante ist durchaus vorstellbar und wird gern genutzt. Sicherlich werden die Fliegen von dem unangenehmen Knoblauchgeruch abgeschreckt, denn das Pferd dünstet diesen über das Fell aus. Doch bei der Fütterung von Knoblauch müssen Sie vorsichtig sein, denn eine zu große Menge wirkt sich auf die Gesundheit des Tiers negativ aus. Schließlich verdünnt der Knoblauch das Blut. Dies kann sogar zu einem Blutmangel führen.

Kleine Alltagshelfer

Oft reichen schon kleine Methoden aus, um die Fliegen von den Pferden fernzuhalten. Achten Sie beispielsweise darauf, sämtliche Mülleimer, die sich in der Nähe der Tiere befinden, stets zu leeren. Achten Sie zudem darauf, dass sich in der Nähe der Weide, auf der sich die Tiere aufhalten, keine natürliche Wasserquelle – wie beispielsweise ein Teich – befindet. Dort halten sich vermehrt Fliegen auf. Um Fliegen und Bremsen aus dem Stall fernzuhalten, können Sie zudem Lavendel verwenden.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top