Pflegetipps

Pferdedecken imprägnieren: Beachten Sie die folgenden Hinweise

Pferdedecken imprägnieren – Pferdedecken verfügen in der Regel über wichtige Funktionen, sodass die Oberfläche stets gut geschützt sein muss. Dies gelingt durch eine Imprägnierung, die normalerweise erstmals der Hersteller durchführt. Eine Outdoor-Decke beispielsweise muss warmhalten und zugleich den Regen bestmöglich abhalten. Entsprechende Schutzfunktionen sind eingebaut und werden durch die Imprägnierung dauerhaft erhalten. Nur hierdurch können Sie sicherstellen, dass Ihr Pferd bei allen Witterungsbedingungen bestens geschützt ist. Deshalb ist es notwendig, dass Sie den Imprägnier-Schutz wiederherstellen, und zwar regelmäßig unter Verwendung entsprechender Mittel. Wir erklären Ihnen nachfolgend, was Sie beachten und wie Sie vorgehen müssen.

Welche Pferdedecken können überhaupt imprägniert werden?

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Pferdedecken gleichermaßen imprägniert werden dürfen. Einige benötigen unter Umständen gar keinen zusätzlichen Schutz. Um herauszufinden, welche Aspekte für die von Ihnen genutzte Pferdedecke relevant sind, schauen Sie sich die Pflegehinweise des Herstellers an. Diese beinhalten auch den Punkt „Imprägnieren“.

Die meisten Regendecken – Achtung nicht alle – müssen beispielsweise überhaupt nicht nachimprägniert werden. Sie sind bereits mit einer wasserdichten Schicht ausgestattet, die das Eindringen der Nässe verhindert. Würden Sie in diesem Fall das Imprägnier Spray verwenden, bestünde die große Gefahr, dass diese Schicht beschädigt werden würde. Es gibt jedoch einen Unterschied zwischen „wasserdicht“ und „wasserabweisend“. Wasserdicht bedeutet, dass die Decke dicht ist. Wasserabweisend heißt nicht automatisch, dass Sie die Decke bei Regen verwenden sollten, da die Nässe dennoch durchkommen wird. Wasserabweisende Decken verfügen in der Regel über einen Imprägnierschutz, der das schnelle Durchdringen des Wassers verhindert. Damit diese Schutzschicht bestehen bleibt, müssen Sie – sofern es der Hersteller vorgibt – regelmäßig neu imprägnieren.

Verschiedene Möglichkeiten, um die Pferdedecke zu imprägnieren:

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, um eine Pferdedecke zu imprägnieren. Beispielsweise können Sie ein Imprägnierspray verwenden, welches überall im Handel angeboten wird. Unter Umständen weist der Hersteller Sie auf ein ganz bestimmtes Produkt hin, welches er als vorteilhaft erachtet.

Auch Waschmittel, die verschiedene Bestandteile für die Imprägnierung beinhalten, werden heutzutage angeboten. Sie waschen die Decke und imprägnieren Sie automatisch auch in der Waschmaschine. Um nicht zu riskieren, dass sich wichtige Poren verstopfen und hierdurch der Schutz zum Nachteil wird, sollten Sie von derartigen Mitteln Abstand nehmen, es sei denn, der Hersteller weist auf ein solches Präparat hin. Eine Pferdedecke muss stets atmungsaktiv bleiben, was nicht mehr möglich ist, wenn sich die Poren zusetzen. Die Folge: Wenn die Decke nicht mehr atmen kann, ist die Haut des Tieres an den bedeckten Stellen unterversorgt, sodass beispielsweise Entzündungen auftreten können.

Wie Sie die Pferdedecke imprägnieren:

Vor dem Imprägnieren steht das Waschen der Decke. Wenn Sie eine große Waschmaschine besitzen, können Sie die Pferdedecke problemlos zuhause reinigen. Beachten Sie jedoch, dass es aufgrund hygienischer Aspekte unter Umständen sinnvoll ist, eine separate Waschmaschine für die Tierdecken zu verwenden. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie die Decke in einer Reinigung säubern lassen. Erst, wenn die Decke sauber ist, beginnen Sie mit dem Imprägnieren.

Hängen Sie die Decke hierzu auf eine Wäscheleine und gehen Sie dann mit dem Spray entsprechend der Gebrauchsanweisung vor. Auf keinen Fall imprägnieren Sie die Decke jedoch, wenn diese um das Pferd geschnallt ist. Bedenken Sie, dass der Sprühnebel sowohl für das Pferd als auch für Sie selbst gefährlich ist.

Hinsichtlich der Imprägnierung ist zu beachten, dass es nicht notwendig ist, die Decke extrem einzunebeln. Es reicht aus, wenn sich ein kleiner Film auf der oberen Schicht bildet. Sollten Sie zweifeln, ob die aufgetragene Schicht ausreicht, gehen Sie lieber anschließend erneut für eine zweite Schicht mit dem Imprägnierspray vor.

Die Innenseite der Decke muss selbstverständlich nicht bearbeitet werden, da sie eng am Tier anliegt und die Schutzfunktion lediglich von außen her gegeben sein muss. Nach dem Imprägnieren lassen Sie die Decke am besten für einige Stunden trocknen, sodass das Mittel vollständig einziehen kann.

Wenn es für Sie ein Problem ist, den Imprägnierschutz aufzutragen, können Sie auch einen Pferdedeckenservice beauftragen, der Ihnen einen Rundum-Service anbietet. Problemlos reinigt und imprägniert dieser sämtliche Decken des Pferdes, wie die Weidedecke, die Regendecke, die Winterdecke, die Outdoordecken oder die Ekzemdecken. Auch Fliegendecken können Sie in der speziellen Reinigung abgeben.

Wo erhalten Sie das Imprägniermittel?

Sie können das Imprägniermittel im Handel kaufen. Sowohl im Drogeriemarkt als auch im Supermarkt erhalten Sie verschiedene Produkte. Auch spezielle Ausstatter für Pferde und Reiter haben in der Regel entsprechende Mittel im Sortiment und können Sie damit versorgen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, das Imprägnierspray oder das Waschmittel mit Imprägnierschutz im Onlinehandel zu bestellen.

Wichtig ist, dass Sie eine gute Beratung erhalten, sofern Sie Fragen haben, denn wenn Sie sich damit nicht auskennen, werden Sie möglicherweise nicht auf den ersten Blick sehen, welche Mittel Sie verwenden können und welche Ihrem Tier eventuell schaden. Lassen Sie sich von einem Profi beraten.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top