Pferde

Reitabzeichen: Alle wichtigen Infos

Als Reiter können Sie verschiedene Reitabzeichen ablegen. Dies jedoch setzt voraus, dass Sie die entsprechenden Prüfungen bestehen, in denen unter anderem theoretisches Wissen abgefragt wird. Ebenso müssen Sie beweisen, dass Sie einen sicheren Umgang mit dem Pferd haben. Welche Reitabzeichen es gibt und wie Sie diese erlangen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Reitabzeichen: Arten und Verwendungsmöglichkeiten

Die Grundform der Reitabzeichen ist das sogenannte Motivationsabzeichen. Dieses erhalten Sie, wenn Sie über die Grundlagen des Reitens verfügen. Zum Erlangen aller anderen Reitabzeichen müssen Sie den Basispass erlangen.

Wenn Sie an einem Turnier teilnehmen möchten, welches nach der LPO abgehalten wird, müssen Sie über ein entsprechendes Reitabzeichen verfügen. Sie werden dementsprechend in die notwendige Leistungsklasse eingestuft.

Fotlia / Reitabzeichen

Diese Motivationsabzeichen gibt es:

Zu den Motivationsabzeichen gehören das Kleine Hufeisen, das Kombinierte Hufeisen, das Große Hufeisen, die Reiternadel sowie die Kombinierte Reiternadel.

Nachfolgend erklären wir Ihnen, welche Voraussetzungen Sie zur Erlangung des jeweiligen Abzeichens erfüllen müssen:

 Kleines HufeisenKombiniertes HufeisenGroßes HufeisenReiternadelKombinierte Reiternadel
VoraussetzungenBis zum Alter von 16 Jahren

 

Theoretische und praktische Prüfung

Bis zum Alter von 18 Jahren

 

Theorieprüfung, praktische Prüfung im Reiten und Voltigieren, praktische Prüfung in einer weiteren Sportart

Bis zum Alter von 18 Jahren

 

Theoretische und praktische Prüfung

Bis zu einem Alter von 16 Jahren

 

Theoretische und praktische Prüfung

Bis zu einem Alter von 16 Jahren

 

Theoretische und praktische Prüfung

Praktische PrüfungUmgang mit dem Pferd

 

Pflege des Pferdes

 

Reiten

Reiten in einer kleinen Gruppe

 

Vorführen von selbstständig zusammengestellten Aufgaben

 

Durchlaufen eines Hindernisparcours mit bis zu 5 Hindernissen (selbst zusammengestellt)

 

Einfache Voltigier-Übungen und Partnerübungen

 

Eine der folgenden Sportarten: Schwimmen, Laufen, Radfahren, Inline Skaten, Ski-Langlauf, Skifahren, Mannschaftssport

Umgang mit dem Pferd

 

Pflege des Pferdes

 

Reiten

 

Dressurwettbewerb Klasse E

 

Springen über kleine Hindernisse

 

Im Außengelände reiten

Anbinden und Führen des Pferdes

 

Pferdepflege

 

Reiten über und um Hindernisse

 

Satteln, Auf- und Absitzen, Trensen

Reiten in kleiner Gruppe mit Hilfszügeln

 

Vorführen von selbstständig zusammengestellten Aufgaben

 

Durchlaufen eines Hindernisparcours mit bis zu 5 Hindernissen (selbst zusammengestellt)

 

Einfache Voltigier-Übungen und Partnerübungen

 

Eine der folgenden Sportarten: Schwimmen, Laufen, Radfahren, Inline Skaten, Ski-Langlauf, Skifahren, Mannschaftssport

Theoretische PrüfungFragen zu den Prüfelementen aus der Praxis

 

Fragestellungen zu den Putzutensilien, zum Pferde-Verhalten, zum Umgang mit dem Tier sowie

 

Fragen zum Sitz des Reiters sowie zu Sattel und Trensen

Fragen zu den Bereichen Voltigieren und Reiten Zäumen und Sattel

 

Aufbau einer Trense und deren Zusammenbau

 

Grundkenntnisse zur Pferdehaltung und zum Reiten sowie

 

Kenntnisse im Tierschutzgesetz und zum reiterlichen Verhalten sowie

 

Bandagieren des Pferdes

Fragestellungen zu den Bereichen Voltigieren und Reiten

Der Basispass Pferdekunde

Wenn Sie den Basispass Pferdekunde erhalten möchten, müssen Sie sowohl eine theoretische als auch eine praktische Prüfung ablegen.

In der Praxis werden folgende Aspekte geprüft:

  • Führen, Vorführen sowie Anbinden des Tiers
  • Annäherung an ein Pferd sowie
  • Vorbeireiten an anderen Pferden
  • Loslassen des Tiers sowie
  • Pflege des Pferdes sowie Bandagieren
  • Satteln und Trensen
  • Erkennen des Pferdeverhaltens sowie
  • Pferd in einen Anhänger verladen

Die Theorie beinhaltet folgende Bestandteile:

  • Pferdeverhalten
  • Umgang mit dem Pferd in artgerechter Form sowie
  • Pferdefütterung und entsprechende Techniken
  • Pferdegesundheit (Grundlagen) sowie
  • Stall, Bewegungsflächen, Nebenräume

Das Deutsche Abzeichen erlangen

Um das Deutsche Abzeichen zu erlangen, müssen Sie zunächst den Basispass besitzen.

Das deutsche Reitabzeichen wird in verschiedene Klassen eingestuft, die wir Ihnen nachfolgend näher vorstellen möchten:

Klasse VI

(kleines Reitabzeichen)

Klasse III

(bronzenes Reitabzeichen)

Klasse II

(silbernes Reitabzeichen)

Klasse I

(Silbernes Reitabzeichen mit Lorbeer)

Gold

(Goldenes Reitabzeichen)

Prüfung in Dressur und Springen der Klasse E sowie

 

Bewertung mit mindestens 5,0

Prüfung in Dressur und Springen der Klasse A sowie

 

Bewertung mit mindestens 5,0

Prüfung in Dressur und Springen der Klasse L sowie

 

Bewertung mit mindestens 6,5

Prüfung in Dressur und Springen der Klasse M sowie

 

Bewertung mit mindestens 6,5

Keine Prüfung notwendig

 

Der Reiter erhält dieses Abzeichen, wenn er 10 Spring- oder Dressurturniere aus Klasse S gewonnen hat

 

Er muss mindestens einen Sieg in Klasse S** haben

 

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top