Pferde

Stute decken lassen: Wie Sie den passenden Deckhengst finden

Wenn Sie eine gute Zuchtstute besitzen und einen Deckhengst suchen, sollten Sie einiges beachten. Wir erklären in diesem Artikel, worauf es ankommt.

Welcher Deckhengst ist der richtige?

Ein geeigneter Deckhengst für Ihre Stute sollte von derselben Rasse sein. Zwar sind auch Kreuzungen möglich, dies ist aber häufig mit Problemen verbunden. Schauen Sie sich am besten den Stammbaum des Hengstes und dessen bisherige Nachkommen an. Auf diese Weise können Sie herausfinden, welche Faktoren häufig vererbt wurden und ob diese zu Ihrer Stute passen. Wenn Sie ein Turnierpferd züchten wollen, spielen auch die bisherigen Turniererfolge eine entscheidende Rolle. Dabei sollten Sie nicht nur auf die Erfolge des Hengstes, sondern ebenfalls auf die der Nachkommen schauen.

Stute decken lassen

© Robert Kraft / Fotolia

Warum Sie auf gleiche Eigenschaften achten sollten

Ziel ist es, Fohlen mit besten Eigenschaften zu züchten. Um dies zu erreichen, sollten Sie darauf achten, dass Stute und Hengst möglich viele identische Eigenschaften aufweisen. Hierdurch werden die Eigenschaften des Fohlen stabiler. Dies bezieht sich nicht nur auf den Körperbau, sondern auch auf den Charakter. Eine Sicherheit, dass das Fohlen ebenso „perfekt“ wird, wie es augenscheinlich bei Stute und Hengst ist, kann nicht geboten werden. Die Problematik besteht darin, dass einige „Fehler“, wie beispielsweise Fehlstellungen der Beine auch erst Generationen später auftreten können. Gewissheit gibt es daher auch bei scheinbar perfekten Elterntieren nicht. Deshalb lohnt sich der Blick in die „Verwandtschaft“ des Hengstes. Ebenso sollten Sie jedoch den Stammbaum Ihrer Stute unter die Lupe nehmen, um herauszufinden, welche „Schwächen“ dort bereits vorgelegen haben.

Ist der Hengst zugelassen?

Bezüglich der Anpaarung gibt es seitens des Zuchtverbandes Vorschriften, die zwingend einzuhalten sind. Das Zuchtbuch gibt darüber Auskunft, ob die Hengstrasse für die Anpaarung mit der Stutenrasse zugelassen ist oder nicht. Sowohl Hengst als auch Stute müssen deshalb im Zuchtbuch eingetragen sein.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top