Pferde

Welche unterschiedlichen Stollen gibt es?

Stollen werden auch als „Hufstollen“ oder „Reitstollen“ bezeichnet. Es handelt sich um zusätzlich an den Hufen des Pferdes befindliche Stopper, die das Ausrutschen verhindern sollen. Daher kommen sie vor allem in den Wintermonaten zum Einsatz.

Welche verschiedenen Stollenarten es gibt und worin deren jeweilige Vor- und Nachteile liegen, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Unterscheidungsmerkmale der Reitstollen

Pferdestollen verfügen über verschiedene Merkmale und können nach den folgenden Kriterien unterschieden werden:

  1. Befestigungsart (In das Eisen eingeschlagen, auf das Eisen aufgeschweißt, abnehmbar als Klick- oder Haltestollen, abnehmbar durch Einschraubung)
  2. Einsatzzweck (beispielsweise Fahrstollen)
  3. Länge und Größe
  4. Beschaffenheit des Boden (z. B. Stollen für Sand, Rasen oder Schlamm)

Diese Pferdestollen-Arten gibt es:

Nachfolgend möchten wir auf die unterschiedlichen Arten von Hufstollen etwas näher eingehen:

Am meisten verwendet: feste Hufstollen

Feste Pferdestollen werden fest an den Hufen des Tieres angebracht und gelten daher als dauerhafte Lösung. Sie eignen sich demzufolge nicht, wenn Sie lediglich vorrübergehend Hufstollen verwenden möchten.

Die Anbringung fester Stollen erfolgt entweder durch das Einschlagen in den Huf oder durch Aufschweißen.

  • Aufgeschweißte Pferdestollen

An den Enden der Schenkel schweißt der Hufschmied diese Stollen auf. Danach nagelt er die Hufeisen fest.

Aufgeschweißte Stollen zeichnen sich durch einen besonders festen Sitz aus und versprechen eine lange Haltbarkeit.

  • Eingeschlagene Hufstollen

Der Hufschmied bohrt für die Anbringung zunächst ein Loch in das Hufeisen. Dort werden die Stollen eingeschlagen. Nach dem Einsetzen der Schlagstollen befestigt der Schmied das Hufeisen. Auch diese Produkte zeichnen sich durch einen festen Sitz aus.

Die Stollen sind leicht abgerundet und zudem etwas kürzer als die meisten anderen Varianten.

Stollen für Pferde

© nothingbutpixel / Fotolia

Abnehmbare Hufstollen für mehr Flexibilität

Wenn Ihr Pferd nicht dauerhaft Stollen tragen soll, empfehlen wir Ihnen ein abnehmbares System. Diesbezüglich sind heutzutage zahlreiche Varianten erhältlich.

Sofern Sie mit Ihrem Tier regelmäßig auf verschiedenen Untergründen unterwegs sind, lohnen sich die abnehmbaren Modelle, da Ihr Pferd hierdurch deutlich flexibler ist. Im Bereich der abnehmbaren Stollen unterscheidet man die folgenden Modelle:

  • Klickstollen

Wie der Name sagt, werden Klickstollen eingeklickt. Hierzu sind sie mit einem Adapter ausgestattet, der im Stollenlock festgeklickt wird. Diese Modelle gelten als eine der modernsten Varianten.

  • Schraubstollen

Schraubstollen werden besonders häufig verwendet. Sie werden durch den Hufschmied angepasst, indem dieser zunächst Löcher in das Hufeisen bohrt. Die Löcher verfügen über ein Gewinde, in das diese Stollen später problemlos eingeschraubt werden können. Der Schmied kann Sie auch hinsichtlich der verschiedenen Gewindegrößen beraten.

Beachten Sie, die Löcher vor jedem neuen Einschrauben gründlich zu reinigen.

  • Haltestollen

Zur Anbringung der Haltestollen ist keinerlei Vorarbeit durch den Hufschmied notwendig. Diese Modelle verfügen über eine Klammer. Man zieht sie über das Schenkelende und befestigt sie dort. Weitere Schritte für die Anbringung der Haltestollen sind nicht notwendig.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top